Epilepsiesprechstunde für Hunde und Katzen

zurück zu Neurologie

Wir bieten eine Spezialsprechstunde für Hunde und Katzen an, die unter Epilepsie (Anfallsgeschehen) leiden. Sie richtet sich an Patienten mit neu aufgetretener Epilepsie, Patienten mit diagnostischen oder therapeutischen Problemen oder zur Einholung einer zweiten Meinung.


Was ist Epilepsie:

Epilepsie ist eine häufige neurologische Erkrankung bei Tieren.  Ein Anfall wird durch spontane, nicht erwünschte elektrische Entladungen im Gehirn verursacht. Erst bei einem wiederholten Auftreten von epileptischen Anfällen spricht man von Epilepsie. Der Begriff Epilepsie selbst beschreibt keine einzelne Krankheit, sondern ist eine Folge einer Vielzahl von Hirnerkrankungen (z. B. Anomalien, Entzündungen, Tumore), Stoffwechselstörungen (z. B. Lebererkrankungen, Elektrolytverschiebungen), Vergiftungen oder genetischen bedingten Ursachen. 


Wie läuft die Sprechstunde ab und was benötigen Sie:

Bei Erstvorstellung erfolgt ein ausführliches Gespräch unter anderem zum bisherigen Verlauf der Erkrankung (optimalerweise führen Sie einen Anfallskalender in dem Sie alle Anfälle mit Datum und Zeit eintragen, bitte bringen Sie, wenn vorhanden solch einen Kalender mit), zu Informationen über Geschwister-/Elterntiere sowie möglichen Voruntersuchungen und ggf. bisherigen Behandlungen und Auswertung von ggf. vorhandenen Videos bei fraglichen Anfallsgeschehen

Bitte bringen Sie  alle Unterlagen von Voruntersuchungen (wie z. B. Laborbefunde, Kernspinbilder) sowie Videos und Anfallskalender um Doppeluntersuchungen zu vermeiden mit.

Danach erfolgt eine klinische und eingehende neurologische Untersuchung.  Über eine Blutuntersuchung können mit Hilfe von relevanten Laborparametern mögliche Stoffwechselstörungen diagnostiziert bzw ausgeschossen werden. Je nach Befund können dann weiterführende Untersuchungen in Narkose (Kernspintomographie und Gehirnwasserpunktion) erfolgen, bitte stellen Sie Ihr Tier daher nüchtern vor.

Es können alle neurologischen Spezialuntersuchungen sofort in unserem Haus erfolgen, so dass die Befunde dann direkt im Anschluss mit Ihnen besprochen werden können.

Ist ein Anfallsleiden schon vordiagnostiziert oder bestand bisher Therapieresistenz bieten wir Ihnen eine ausführliche Beratung bezüglich weiterer Therapiemöglichkeiten und eine langfristige Betreuung und Begleitung, auf Wunsch auch in Zusammenarbeit mit Ihrem Haustierarzt.


Zusammenfassung der Epilepsiesprechstunde:

  • Erstabklärung mit ausführliche Anamnese  über die bisherige Vorgeschichte, das genaue Anfallsgeschehen, Voruntersuchungen, bisherige Behandlung usw (bitte soweit vorhanden alle Vorbefunde mitbringen)
  • Ergänzung eventuell fehlender Untersuchungen (z. B. Kernspintomographie des Gehirns, zusätzliche Laboruntersuchungen, Gehirnwasserpunktion)

  • Optimierung der Behandlung, falls notwendig

  • Verlaufsuntersuchung und Therapiekontrolle

  • Beratung zur medikamentösen Behandlung (vor allem von therapieresistenten Tieren)

  • Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt